Die Hunderegenjacke – wasserdichte Jacken für große und kleine Hunde

Regejacken für Hunde – dabei stößt man als besorgter Hundebesitzer fast immer auf skeptische Blicke, Kopfschütteln und Sprüche im Stile von: „ein Hund braucht doch keine Regenjacke, das ist totaler Blödsinn“. Doch wir wissen, dass diese Ansicht nicht gerade von Weitsicht und Intelligenz zeugt. Klar, nicht jeder Vierbeiner braucht eine Hunderegenjacke, doch gibt es viele Rassen, die sich in freier Wildbahn – in diesem Fall im ströhmenden Regen – ohne wasserdichtes Textil unwohl fühlen. Genau das hast auch Du als kluger Hundehalter erfasst und deswegen bist du hier! Wir zeigen dir, worauf es beim Kauf von Hunderegenjacken ankommt und wo es gute Angebote gibt.

Regenjacke Hund wasserdicht im Test

Wieso benötigt mein Hund eine Hunderegenjacke?

Es gibt viele verschiedene Gründe, die den Hundehalter dazu veranlassen sollten, sich eine Regenjacke für Hunde zuzulegen. Hunderegenjacken sind lange nicht mehr nur ein Accessoire für Schoßhündchen, sondern funktionales Hundezubehör.

Wenn Ihr Hund beispielsweise eine besonders dünne Unterwolle hat, empfiehlt sich schon ein Hunde-Regenmantel – gefüttert oder nicht gefüttert, je nach Witterungsbedingungen. Die dünne Unterwolle kann zum Beispiel eine Folge von krankheitsbedingtem Haarausfall sein, aber auch in der Natur der Rasse liegen. Insbesondere Hunderassen, die ursprünglich aus warmen und trockenen Regionen stammen, wie beispielsweise der Chihuahua, sollten zumindest an kalten Wintertagen mit einer Hunderegenjacke ausgestattet sein. So kann das eher dünne Fell kompensiert werden.

Auch bei alten Hunde, die sich nur noch wenig bewegen oder auch Hunde mit gesundheitlichen Problemen, kann eine Regenjacke den Hund vor ernsteren Erkrankungen schützen und ihn wärmen.

Insbesondere bei Problemen mit den Gelenken oder Knochen, wie beispielsweise der Hüftgelenkdypslasie, sollte dem Hund die Regenjacke angezogen werden, um das Haustier vor zusätzlichen Schmerzen wegen der Kälte zu schützen.

Regenjacke & Hund – Was Du beim Kauf beachten solltest!

Denke immer daran, dass Hunde sich nicht darüber beschweren können, wenn die Jacke kneift, piekst, nicht richtig dicht ist oder einfach grottig aussieht. Sei also fair und kaufe deinem besten Freund eine hochwertige und hübsche Hunderegenjacke. Worauf genau es beim Kauf ankommt, erfährst du jetzt:

Hunderegenjacken

1.) Wie der Halter, so der Hund: atmungsaktiv & wasserfest sollte die Regenjacke für den Hund sein

Schon beim Kauf der Regenjacke für Hundebesitzer spielen einige Kriterien eine ganz entscheidende Rolle: Die Regenjacke sollte immer möglichst atmungsaktiv und wetterbeständig sein. Sollte dann nicht erst recht die Regenjacke für Hunde wasserdicht sein und atmen?

Unsere vierbeinigen Freunde toben im Herbst gerne in Pfützen und auf nassen Feldern und auch beim Ausführen im Regenschauer sollte der Hund durch die Jacke geschützt sein. Außerdem kann eine nicht-wasserdichte Regenjacke den Hund sogar krank machen, da sie sich mit dem Regenwasser vollsaugen kann und im kalten Wind so das Immunsystem des nassen Hundes belastet.

Und auch die Atmungsaktivität spielt beim Hund eine ganz entscheidende Rolle. Anders als der Mensch, kann der Hund nicht schwitzen, um die Körpertemperatur zu regulieren – Die Regulation findet über die Atmung statt. Wenn dem Hund eine zu warme, nicht atmungsaktive Regenjacke angezogen wird, wird es ihm sehr viel Energie kosten, die Körpertemperatur konstant zu halten. Daher sollte auf eine atmungsaktive Regenjacke – für Hund und Halter – zurückgegriffen werden.

Jacke für kleine Hunde.

Hunderegenjacke „Masta“

Sehr beliebtes und hochwertiges Modell für kleinere Hunde:

2.) Großer Hund, kleiner Hund, Sommerjacke, Winterjacke: Bedenken Sie Sinn & Zweck der Jacke

Abgesehen von einigen generellen Kriterien, spielen auch individuelle Aspekte, die sich von Hund zu Hund unterscheiden, eine Rolle. Dabei ist beispielsweise die Größe des Hundes ein wichtiger Punkt. Eine Regenjacke für große Hunde, sollte am Rücken möglichst keine Falten werfen und sich nicht spannen, denn so würde die Bewegungsfreiheit des Hundes eingeschränkt werden. Es ist besonders wichtig, dass die Regenjacke am Hund gut sitzt, um sicherzustellen, dass der Hund das Kleidungsstück akzeptiert und nicht kontinuierlich versucht, es abzustreifen.

Bei der Regenjacke für kleine Hunde tritt hingegen häufig ein anderes Problem auf. Insbesondere bei Hunderassen mit besonders kurzen Beinen sind die Ärmel häufig zu lang. Dann kann der Hund nicht nur darüber stolpern, sondern auch seinen Halt auf diversen Untergründen verlieren, wenn die Funktion seiner Pfote durch die Jacke beeinträchtigt wird.

Ein weiterer Punkt, den es zu beachten gilt, ist der Zweck der Regenjacke: Der Hund darf trotz der Bekleidung nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden. Gerade bei Sportarten wie Agility sollte auf eine spezielle Regenjacke für Hundesport zurückgegriffen werden, um einen optimalen Sitz mit uneingeschränkter Bewegungsfreiheit zu garantieren. Diese Modelle sind häufig leichter, da der Hund sich durch die Bewegung schon warm hält.

Jacke für große Hunde.

Hunderegenjacke „Pistachio“

Ebenfalls ein Modell, das oft gekauft wird und zu dem es positive Resonanz gibt:

3.) Die Hunderegenjacke als zweites Fell: Gehen Sie sicher, dass Ihr Hund sich wohl fühlt

Natürlich kann die Regenjacke den Hund auch einschränken. In den natürlichen Habitaten bewegte sich jede Hunderasse ursprünglich ohne Bekleidung und so bleibt Bekleidung evolutionsbedingt für jeden Hund etwas unnatürliches. Im Gegensatz zum Menschen trägt auch der Hund heute nicht tagtäglich Kleidung und so bleibt es für das Tier ungewohnt, eine Hunderegenjacke zu tragen. Deshalb sollte außerdem ein großer Wert darauf gelegt werden, dass die Regenjacke vom Hund so wenig wie möglich als Fremdkörper wahrgenommen wird. Deshalb sollte die Jacke beispielsweise wichtige Körperteile, wie die Rute, die Pfoten, die Kehle und die Ohren nicht verdecken, da diese insbesondere bei der Kommunikation zwischen verschiedenen Hunden von besonderer Relevanz sind. Anderenfalls kann die Körpersprache der Hunde missgedeutet werden und so kann sich Ihr Hund unwohl fühlen oder ungewollt andere Hunde provozieren.

Vergessen Sie also die Vorurteile und machen Sie sich ihr neu gewonnenes Fachwissen zu Nutze: Schützen sie ihren treusten Begleiter vor Wind und Wetter – mit der Regenjacke am Hund.

Weitere Jacken für Hunde

Folgende Themen könnten dich ebenfalls interessieren: